Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Nicht mehr verkehrssicher: Stadt musste 46 Robinien fällen

Bilanz nach Sturm „Friederike“ / Ersatzbäume ab November

Sonntag, 11. Februar 2018 - 18:09 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt - Nach dem Sturm „Friederike“ hat die Stadt 46 Bäume (Robinien) am Burloer Weg gefällt, 3 am Barloer Weg und 12 an der Borgersstraße. Vier der Bäume seien direkt beim Sturm umgefallen und noch am selben Tag entfernt worden. Alle übrigen seien „nicht mehr verkehrssicher“ gewesen, erklärte Stadtbaurat Daniel Zöhler in der jüngsten Sitzung des Rates.

Foto: Sven Betz

Dort, wo die abgeholzten Robinien standen, sollen neue Bäume gepflanzt werden. Foto: Sven Betz

Bärbel Sauer von der Sozialen Liste hatte wegen der Bäume eine Anfrage gestellt. Sie könne nicht nachvollziehen, warum so viele Bäume gefällt wurden, zumal die Spuren von „Friederike“ an einigen Bäumen nicht erkennbar gewesen seien, hatte sie erklärt. „Das sehen Sie nicht unbedingt“, erwiderte Zöhl...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige