Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Polizei erschießt entlaufenen Nandu im Stadtwald

Laufvogel war aus Gehege ausgebrochen / Gefahr für den Verkehr zu groß

Mittwoch, 25. Oktober 2017 - 16:00 Uhr

von Theo Theissen

Bocholt - Fünf Schüsse, abgefeuert von einem Polizisten, besiegelten am Mittwochnachmittag das traurige Schicksal eines entlaufenen Nandus am Rodelberg. Der einjährige Laufvogel war vor mehr als zwei Tagen aus seinem Gehege in Rhede ausgebrochen und bis nach Bocholt gelaufen.

Foto: Sven Betz

Mitglieder der Tiernothilfe warten am Rodelberg auf den Abtransport des von der Polizei erschossenen Nanduhahns.

Eine Anwohnerin, die im Stadtwald mit ihrem Hund spazieren ging, hatte gestern die Tiernothilfe und die Polizei verständigt, als sie den weißen Vogel am Rodelberg entdeckte.„Das war so gegen 13 Uhr“, sagte Petra Stock von der Tiernothilfe. Zusammen mit der Polizei und ihrem Kollegen Günter Schmitz ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige