Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Polnische Serientäter abgeschoben

Stadt Bocholt: Straftaten nicht entscheidend, sondern Aufenthaltsstatus

Mittwoch, 7. Februar 2018 - 16:37 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt. Die polnischen Brüder, die im vergangenen Jahr gemeinsam mit einem Deutschen rund 100 Straftaten in Bocholt begangen haben sollen, sind in ihr Heimatland abgeschoben worden. Das teilte Karsten Tersteegen, Pressesprecher der Stadt Bocholt, am Mittwoch auf BBV-Anfrage mit.

Foto: Betz

„Der Grund für die Abschiebung war aber ihr Aufenthaltsstatus, nicht die ihnen zu Last gelegten Straftaten“, sagte Tersteegen.EU-Staatsangehörige, wie eben Polen, dürften sich nur auf Dauer in Deutschland aufhalten, wenn sie Arbeitnehmer seien. „Das war bei den beiden aber nicht der Fall“, so Terst...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige