Bocholt

Prozess: Drei Tage in der Wohnung eingesperrt

52-Jähriger soll Bekannten in Bocholter Wohnung festgehalten haben

Mittwoch, 16. September 2020 - 17:32 Uhr

von Mark Pillmann

Bocholt - Wegen Freiheitsberaubung, Körperverletzung, Einbruch, Diebstahl und weiteren Delikten ist ein gebürtiger Gelsenkirchener derzeit vor dem Amtsgericht Bocholt angeklagt. Dem Mann wird unter anderem vorgeworfen, einen Bekannten über mehrere Tage in seiner Bocholter Wohnung festgehalten und dabei wiederholt bedroht und geschlagen zu haben.

© Betz

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden