Bocholt

Prozess um Massenschlägerei in Bocholt unterbrochen

Angeklagter vermutlich zum Zuckerfest im Libanon

Montag, 2. Mai 2022 - 16:00 Uhr

von Barbara-Ellen Jeschke

Bocholt - Der Prozess um die Massenschlägerei auf dem Europaplatz vor drei Jahren konnte nicht beginnen. Der Grund: Einer der sechs Angeklagten ist nach jetzigen Kenntnisstand zum Zuckerfest zum Grab seines Vaters gereist. Bereits drei Jahre liegt der aufsehenerregende Fall zurück. Wegen Corona-Schutzmaßnahmen wurde der Prozessauftakt zweimal verschoben.

© Sven Betz

Vor drei Jahren versammelten sich bis zu 300 Personen vor dem Freudenhaus und bedrohten die Polizei massiv.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden