Bocholt

Ruhe im Bocholter Kneipenviertel

Arbeit des runden Tisches zeigt Wirkung. Zahl der Straftaten gesunken.

Montag, 27. Januar 2020 - 16:05 Uhr

von Renate Rüger

Bocholt – Im Ravardiviertel ist es ruhig geworden. Norbert Giesing, Leiter der Polizeiwache Bocholt, spricht von einer „verschwindend geringen“ Zahl von Straftaten. Und Timo Salomo, Betreiber der Kneipe „Herzblut“ sowie Sprecher der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Ravardiviertel gerät regelrecht ins Schwärmen. Dieses Kneipenviertel sei ein „Mehrwert“ für die Stadt.

© Sven Betz

Am „runden Tisch“ Ravardistraße sitzen (v. li.) Timo Salomo, Betreiber der Kneipe „Herzblut“, Sprecher der ISG Ravardiviertel und Vertreter der Wirte, Ordnungsamtsleiterin Monika Tenbrock und ihr Stellvertreter Ralf Deller, Polizeiwachen-Leiter Norbert Giesing sowie die Anwohner Karl-Hans Rose und Frank Beßeling.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden