Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Scheren nicht als Waffe benutzt

Bocholter Schöffengericht verurteilt 44-Jährige wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu einer Geldstrafe

Donnerstag, 26. Oktober 2017 - 15:51 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt. Eine 44-jährige Frau, die zum Tatzeitpunkt in Bocholt lebte, musste sich unter anderem wegen räuberischen Diebstahls und Diebstahls mit einer Waffe vor dem Schöffengericht verantworten. Ihr drohte eine längere Freiheitsstrafe. Doch verurteilt wurde sie „nur“ wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 75 Tagessätzen á 7,50 Euro (562,50 Euro).

Foto: Sven Betz

In der Anklageschrift warf die Staatsanwaltschaft der 44-Jährigen vor, gemeinsam mit einer bisher unbekannten Frau am 11.Mai aus vier Bocholter Geschäften vor allem Kinderkleidung im Gesamtwert von knapp 360 Euro gestohlen zu haben. Das Duo trug dabei zwei Scheren bei sich. Beim vierten Diebstahl w...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige