Bocholt

Drei Schwerverletzte bei schwerem Unfall auf B 67 in Bocholt

Sechs Fahrzeuge beteiligt - Bundesstraße zwischen Bocholt und Rhede gesperrt

Freitag, 22. Oktober 2021 - 19:03 Uhr

von Jochen Krühler

Bocholt - Bei einer Massenkarambolage auf der B 67 zwischen Bocholt und Rhede sind am Freitagabend drei Menschen schwer verletzt worden. Die Bundesstraße wurde zwischen Bocholt und Rhede vollständig gesperrt.

© Sven Betz

Nach Angaben der Feuerwehr schweben die drei Schwerverletzten zum Teil in Lebensgefahr. Etwa 200 Meter hinter der Anschlussstelle Fachhochschule in Richtung Rhede waren sechs Fahrzeuge zum Teil frontal miteinander kollidiert. Acht weitere Menschen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen, teilte die Polizei am Abend weiter mit.

Der Unfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer eines Skoda auf die Gegenfahrbahn geraten, teilte die Polizei vor Ort mit. In der Folge kollidierten mehrere Fahrzeuge miteinander.

© Sven Betz

Nach dem Unfall ist die B67 mit Trümmerteilen übersät.

Das Trümmerfeld an der Unfallstelle zog sich über rund 150 Meter hin. Durch die Wucht des Aufpralls wurden mehrere Autos völlig zerstört. Ganze Motoren wurden aus Fahrzeugen herausgerissen und lagen auf der Fahrbahn. Nach Angaben der Bocholter Feuerwehr war ein Unfallfahrzeug in Brand geraten. Ersthelfer begrenzten das Feuer mit einem Feuerlöscher, bis die Feuerwehr eintraf.

© Sven Betz

Dieses Fahrzeug wurde bei dem Unfall völlig demoliert.

Ein Insasse wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von Einsatzkräften der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wagen befreit werden, teilt die Feuerwehr mit. Die Einsatzkräfte versorgten die insgesamt elf zum Teil schwer und lebensgefährlich Verletzten, hieß es weiter. Die Patienten wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert.

„Erschwerend kam hinzu, dass es sich bei einem Pkw um ein Elektrofahrzeug handelte“, berichtete die Feuerwehr am späten Abend. Die Feuerwehr konnte beim Hersteller zeitnah Informationen über das Fahrzeug einholen und freischalten. Ein weiteres Fahrzeug verlor durch die hohe Aufprallenergie einen Gastank. Die Feuerwehr sorgte dafür, dass das austretende Gas kontrolliert ausströmte.

© Sven Betz

Die B67 bleibt bis in die Nacht komplett gesperrt.

Insgesamt waren 90 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mit 20 Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Unterstützung der Polizei leuchtete die Feuerwehr die Einsatzstelle aus und setzte eine Drohne ein.

Die B 67 muss bis in die Nacht zwischen Bocholt und Rhede komplett gesperrt werden, teilte ein Polizeisprecher mit. Zur Unfallursache und dem genauen Hergang konnte die Polizei am Abend noch keine Angaben machen.

Ein Unfallaufnahmeteam aus Münster sei angefordert worden, hieß es. Die Feuerwehren aus Bocholt und Rhede waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Auch ein Notfallseelsorger kümmerte sich vor Ort um die Verletzten.

Es ist bereits der zweite schwere Unfall auf der B 67 in Bocholt innerhalb von zwei Wochen. Vor neun Tagen war an der Anschlussstelle Dingdener Straße ein 58-jähriger Autofahrer in den Gegenverkehr geraten. Drei Menschen wurden dabei schwer verletzt.

Ihr Kommentar zum Thema

Drei Schwerverletzte bei schwerem Unfall auf B 67 in Bocholt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha