Bocholt

Sechs weitere Betten für die Bocholter Intensivstation

St.-Agnes-Hospital hat alte Station an den Neubau angeschlossen.

Freitag, 12. April 2019 - 14:28 Uhr

von Patrick Moebs

Bocholt - Etwa 2300 Patienten werden jährlich auf der Intensivstation des St.-Agnes-Hospitals behandelt. Jetzt können die Patienten eine noch umfassendere Versorgung und Betreuung erfahren. Das Krankenhaus erweitert die Intensivstation um sechs Betten. Insgesamt hat das Klinikum Westmünsterland 750.000 Euro für den neuen Trakt der Intensivstation ausgegeben.

© Klinikum Westmünsterland

Daniel Johlitz (von links), Funktionsbereichsleitung, und Chefarzt Dr. Olaf Baumhove nehmen den symbolischen Schlüssel von Maik Vering, Leiter der Technischen Abteilung, und Geschäftsführer Herbert Mäteling entgegen. FOTO: Klinikum Westmünsterland

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden