Bocholt

Slipanlage am Aasee: CDU und FDP wollen schnelle Sanierung

Beide Fraktionen fordern, noch dieses Jahr 200.000 Euro einzuplanen.

Mittwoch, 13. November 2019 - 16:57 Uhr

von Sabine Hecker

Bocholt - Ohne die Rampe geht nichts. Seit gut zwei Monaten sind Bootssteg und -rampe am Aasee gesperrt. „Bis auf Weiteres“, wie die Verwaltung im September mitgeteilt hatte. Geht es nach dem Willen von CDU und FDP, soll möglichst bald damit begonnen werden, die sogenannte Slipanlage zu sanieren beziehungsweise zu erneuern – damit der Segelbetrieb am Aasee im Frühjahr wieder wie gewohnt starten kann.

© Sven Betz

Der Zugang zur Rampe sowie zu den Bootsstegen der Bocholter Segelvereine ist seit fast zwei Monaten verboten, weil die statischen Mängel laut Stadtverwaltung „zu gravierend sind“.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden