Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

So kam Ravardistraße zu ihrem Namen

Über den Ursprung von Bocholts bekanntester Kneipenstraße haben schon viele gerätselt

Samstag, 18. Juli 2020 - 07:45 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt - Die Ravardistraße steht in Bocholt für Geselligkeit. Aber wie kam die wohl bekannteste Straße der Stadt eigentlich zu ihrem Namen? Mit dieser Frage haben sich Leser an die BBV-Redaktion gewandt. Wir haben uns mit Georg Ketteler, dem ehemaligen Leiter des Stadtmuseums, auf Spurensuche gemacht.

© Sven Betz

Bocholter Blick: Vor dem mächtigen Turm der St.-Georg-Kirche erstreckt sich ein Teil der Ravardistraße mit ihren geselligen Kneipen.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden