Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

„Sondern“-Familientreffen in der Heimatstadt

94-Jähriger besucht mit 17 Familienmitgliedern Verwandte in Bocholt.

Sonntag, 11. August 2019 - 16:19 Uhr

von Ludwig van der Linde

Bocholt - Seine 94 Jahre merkt man Alfred Sondern nicht an. Der gebürtige Bocholter ist nicht nur geistig fit, sondern nach einer Knieoperation auch körperlich in guter Verfassung. Bemerkenswert außerdem: Wie gut Sondern Deutsch spricht. Denn 1927 – damals war er zwei Jahre alt – wanderte er mit seiner Mutter und seinen drei Geschwistern in die USA aus.

Foto: Ludwig van der Linde

Gruppenfoto im Garten am Bömkesweg: Der 94-jährige Alfred Sondern (sitzend in der Mitte) mit seinen Bocholter Cousinen Maria Flaßwinkel (links) und Else Mecking sowie seinen Kindern, Enkelkindern und deren Partnern sowie den Gastgebern Thomas Terodde (rechts hinten) mit seiner Frau Lizzy und den beiden Töchtern Alina und Mandy

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden