Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Spezielle 3D-Puppe im Bocholter St.-Agnes-Hospital

Als wäre man im Körper des Patienten

Sonntag, 18. März 2018 - 12:21 Uhr

von Theo Theissen

Bocholt - Einen Monat lang hatten Ärzte und Medizinstudenten des St.-Agnes-Hospitals Gelegenheit, einen Blick in die Zukunft zu werfen. Über das Fertigkeitslabor „Skills Lab“ der Universität Duisburg-Essen stand ihnen eine besondere Simulationspuppe für Ausbildungszwecke zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein 3D-Modell, das ungewohnte Einblicke in den menschlichen Körper ermöglicht.

Foto: Sven Betz

Jörn Schmidt (links) und Dr. Olaf Baumhove arbeiten im St.-Agnes-Hospital mit der 3D-Puppe.

Dr. Olaf Baumhove, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Operative Intensivmedizin und Schmerztherapie am Bocholter Krankenhaus, zeigt sich von der Puppe begeistert. Er spricht von einer „revolutionären Ausbildungsmethode“ und von „Science-Fiction in der Klinik“. Dass die Puppe im Bocholter Krankenha...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige