Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Stadt hat auf 23.000 Quadratmetern Blühstreifen angelegt

Zurückgeforderte Ackerrandstreifen / Zusammenarbeit mit Landwirten

Donnerstag, 14. Dezember 2017 - 15:46 Uhr

von Daniela Hartmann

Bocholt - Auf 23.000 Quadratmetern hat die Stadt Bocholt in diesem Jahr Blühstreifen angelegt, um etwas für die Artenvielfalt zu tun. Dabei handelt es sich um einen Teil der Flächen, die die Stadt im vergangenen Jahr zurückgefordert hatte. Sie waren zum Beispiel unerlaubt von Landwirten mitgenutzt worden.

Foto: dpa

Auf diesem Randstreifen blühen zahlreiche Sommerblumen.

Über die Fortschritte berichtete Rainer Ebbing vom städtischen Fachbereich Tiefbau, Verkehr und Grün jetzt im Umweltausschuss. 18 der zurückgeforderten Flächen waren nach Angaben von Ebbing groß genug – mindestens 500 Quadratmeter – um als Ackerrandstreifen genutzt zu werden. Sie liegen unter ander...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige