Bocholt

Stadt schickt Zweijähriger einen Quarantäne-Bescheid

Josie (2) bekommt mit zehntägiger Verspätung Post - ihr Vater, ein Jurist, ist irritiert

Samstag, 13. März 2021 - 08:00 Uhr

von Jochen Krühler

Bocholt - Die Stadt Bocholt hat mit zehntägiger Verspätung einen Quarantäne-Bescheid als „Ordnungsverfügung“ an die zweijährige Josie Bücker geschickt. Ihr Vater Jens Schade, ein Jurist, ist irritiert.

© Sven Betz

Lesen kann Josie Bücker (2) noch nicht. Ihr Vater Jens Schade hält es für rechtlich unwirksam, wenn die Stadt Quarantäne-Bescheide an Kleinkinder verschickt.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden