Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Täglich neue Meldungen zum Eichenprozessionsspinner

Stadt: Deutlich stärkerer Befall als in den Vorjahren

Dienstag, 19. Juni 2018 - 16:31 Uhr

von Theo Theissen

Bocholt - Der Eichenprozessionsspinner hält die Stadtverwaltung weiter auf Trab. Täglich melden Bürger neue Stellen mit befallenden Bäumen. Erst im August beginnen sich die Raupen zu verpuppen. Die Nester mit den Härchen, die Juckreiz oder Schlimmeres auslösen, können zwei Jahre überdauern.

Foto: Stefan Pingel

Neue Schilder, wie hier an der Mosse, warnen vor dem Eichenprozessionsspinner.

Die Meldungen über Bäume, die vom Eichenprozessionsspinner befallen sind, ebben nach Angaben des städtischen Ordnungsamtes nicht ab. „Im Vorjahr gab es nach dem Hubschraubereinsatz allenfalls eine Handvoll Nachmeldungen durch Bürger, in diesem Jahr kommen tagtäglich neue Meldungen rein“, teilt die ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige