Bocholt

Tiernotruf schlägt Alarm: Mähroboter verletzen viele Igel in Bocholt

Die Helfer bitten Gartenbesitzer darum, die Geräte zumindest abends abzuschalten

Dienstag, 20. Oktober 2020 - 14:33 Uhr

von Daniela Hartmann

Bocholt - „Die Igel sind in diesem Jahr unsere Sorgenkinder“, sagt Martina Utzig vom Tiernotruf. In diesem Jahr seien weit über 100 Igel von Mährobotern verletzt worden. „Die Igel haben keine Augen mehr oder ihnen fehlt das ganze Gesicht“, nennt Utzig typische Verletzungen. 60 Prozent der Tiere hätten eingeschläfert werden müssen.

© Tiernotruf Bocholt

Der Tiernotruf hat Igel „Punky“ mit schwersten Schnittverletzungen im Stirnbereich aufgefunden. Die blaue Farbe ist Wundheilspray. „Leider hat auch er es nicht geschafft, trotz aller Versuche“, teilt Martina Utzig vom Tiernotruf mit.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden