Bocholt

Unfall: Radfahrer glaubt, er habe immer Vorfahrt

Freitag, 8. Januar 2016 - 11:34 Uhr

von Sebastian Renzel

Bocholt - Ein 35-jähriger Radfahrer aus Bocholt ist am Donnerstag bei einem Unfall auf der Thonhausenstraße leicht verletzt worden, weil er die Vorfahrt missachtet hatte. Er war laut Polizei in dem Irrglauben, dass Radfahrer immer Vorfahrt hätten.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden