Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Bocholt

Viele Veranstaltungen zur „Woche der Armut“ in Bocholt

Konzerte, Kabarett, Vorträge, Predigten und Ausstellungen zum Thema

Montag, 15. Januar 2018 - 17:30 Uhr

von Theo Theissen

Bocholt - Vom 18. bis 25. Februar gibt es in Bocholt die „Woche der Armut“. Sie wird organisiert von den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, der Stadtverwaltung sowie verschiedener Wohlfahrtsverbände, Kultur- und Bildungseinrichtungen. Geplant sind Vorträge, Predigten, Konzerte und Kabarett zum Thema.

Foto: Sven Betz

Bereiten die „Woche der Armut“ vor (v. li.): Ulrik Störzer (Fabi), Gustav Arnold (SKM), Annette Eßingholt (Ewibo), Fatma Boland (VHS), Christiana Kamps (Stadtverwaltung), Klaus Mees (St. Josef) und Johannes Janßen-Kappenberg (Caritasverband). Foto: Sven Betz

„Auch vor Ort in einem scheinbar wohlhabenden Städtchen wie Bocholt sind Menschen von Armut betroffen“, sagt Ulrik Störzer von der Familienbildungsstätte. Für die Themenwoche, die vom 18. bis 25. Februar dauert, haben die Organisatoren ein Programm aus Vorträgen, Predigten, Konzerten und Kabarett z...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige