Bocholt

Warnstreik bei Flender

IG Metall kämpft für mehr Lohn und moderne Arbeitszeiten

Dienstag, 9. Januar 2018 - 11:06 Uhr

von Carola Korff

Bocholt - Rund 650 Mitarbeiter von Flender, Pieron, Olbrich, Hulvershorn und Gigaset haben sich am Dienstagmorgen an einem halbstündigen Warnstreik der IG-Metall beteiligt. Statt zu arbeiten, nahmen sie an einer Kundgebung auf dem Flender-Gelände teil. Die Gewerkschaft kämpft in der aktuellen Tarifrunde für sechs Prozent mehr Lohn und einen Anspruch auf eine vorübergehende Reduzierung der Arbeitszeit.

© Sven Betz

Rund 650 Beschäftigte von Flender und anderen Bocholter Firmen beteiligen sich am Warnstreik der IG Metall.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden