Hamminkeln

600 neue Bürger für Dingden

Das Buch „Flucht und Vertreibung“ erzählt von Vertriebenen nach dem Weltkrieg

Montag, 1. Januar 2018 - 12:57 Uhr

von Stefan Pingel

Dingden - 23 Familien – 23 Geschichten von „Flucht und Vertreibung“. Man wollte sich im Heimatverein Dingden schon lange diesem Thema widmen, sagt der Autor Wilhelm Mümken. Jetzt ist das Buch endlich als neunter Band der Dingdener Schriftenreihe erschienen.

© Stefan Pingel

Autor Wilhelm Mümken (2. v. re.) hat viele Zeitzeugen befragt, unter anderem Siegfried Platz (3. v. li.). Seine Familie baute an der Ringstraße in der neuen Siedlung „Rote Erde“ (kleines Foto). Reinhard Hoffacker (v. li.), Wilhelm Kösters, Karl-Heinz Nelskamp und Heinz Wolberg unterstützen das Buchprojekt.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden