Hamminkeln

Ausstellung: Totenzettel, die vom Leben erzählen

34. Genealogische Ausstellung des Heimatvereins Dingden

Dienstag, 4. September 2018 - 16:02 Uhr

von Stefan Pingel

Dingden - Es ist wie eine kleine „Schatztruhe“, sagt Werner Gießing vom Heimatverein Dingden. In der handgefertigten Kiste, die Johanna Klein-Wiele mitgebracht hat, wurden über Jahrzehnte Totenzettel gesammelt. Die hat sie jetzt dem Heimatverein zur Verfügung gestellt. Am Sonntag, 9. September, stehen sie Ahnenforschern erstmals zur Verfügung.

© Stefan Pingel

Johanna Klein-Wiele hat dem Heimatverein Dingden ihre Sammlung von Totenzetteln zur Verfügung gestellt. Werner Gießing organisiert zusammen mit Ralf Elting und Josef van der Linde die beliebte Ausstellung für Ahnenforscher. Ein Totenzettel ist der des Bildhauers Eugen Severt, der 1942 in Russland gefallen ist.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden