Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Hamminkeln

Bocholter Fotografin stellt im Hamminkelner Rathaus aus

Anke Hochgartz zeigt Aufnahmen von verlassenen Plätzen und skurrilen Momenten

Mittwoch, 28. August 2019 - 13:00 Uhr

von Stefan Pingel

Hamminkeln - Auf Neudeutsch sind es „lost places“ – verlassene Plätze, die Anke Hochgartz mit ihrer Kamera besucht. Die Innenansichten alter Fabriken entwickeln da ihren ganz eigenen Reiz: die Firma Vogtt in Bocholt, der Blick aus dem Fenster der Spinnerei Herding auf die Christuskirche oder die alte Kartonagen-Fabrik Pfäffle in Lorch.

© Stefan Pingel

Anke Hochgartz benutzt nur für die großformatigen Bilder auf Leinwand eine Digitalkamera. Diese Aufnahmen wirken aber fast wie Gemälde. Ansonsten
fotografiert sie analog und schwarz-weiß.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden