Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Hamminkeln

Die Hochburg für Bio-Kürbisse in Dingden

Familie Bollmann baut Hokkaidos an und vermarktet sie auch für andere Biolandwirte

Donnerstag, 26. Oktober 2017 - 18:04 Uhr

von Eva Dahlmann

Dingden-Berg - 2000 Tonnen Kürbisse lagern zurzeit in der Halle der Familie Bollmann aus Dingden-Berg. Es sind sehr viele Kürbisse, denn Bollmanns bauen nicht nur selber an, sie vermarkten die Ware auch für 16 andere Biolandwirte im Radius von rund 70 Kilometern. Das heißt: Sie kaufen ab Hof, lagern, waschen, sortieren, verpacken und verkaufen die Ware wieder.

Foto: Eva Dahlmann

Oberhalb der riesigen Lagerhalle stehen (von rechts) Margret und Wilhelm Bollmann und ihre 22-jährige Tochter und zukünftige Nachfolgerin Katharina Bollmann. Bis Dezember sollte die Lagerhalle idealerweise leer sein, doch es war ein gutes Kürbisjahr. Deswegen könnten die Vorräte auch bis Januar halten.

Bollmanns haben Glück gehabt: Donnerstagmorgen haben sie die Kürbisernte beendet. Verzögert, weil die neue Erntemaschine, die Kürbisse auch nach Gewicht vorsortieren kann, drei Wochen zu spät kam. Und im Oktober ist das Risiko von Frostnächten schon groß. Und wenn der Kürbis eines nicht leiden kann...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige