Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Hamminkeln

Dingdenerin begleitet Kaibigan-Gründer zwei Monate auf den Philippinen

Zwischen Schönheit und Elend

Mittwoch, 7. November 2018 - 17:45 Uhr

von Stefan Pingel

Dingden - Es sind die Gegensätze, die bei Nina Ridder letztendlich besonders haften geblieben sind. Auf der einen Seite sind die Philippinen „ein wunder-, wunderschönes Land“, auf der anderen Seite gibt es dort aber auch sehr viel Leid. Und damit wurde die gebürtige Dingdenerin dort sehr oft konfrontiert. Zwei Monate lang begleitete sie Josef Schwarz vom Bocholter Verein Kaibigan auf den Philippinen.

Ein Blick auf Puerta Galera: Hier hat die Stairway Foundation ihren Sitz, für die Nina Ridder nach ihrem Studium gerne ein halbes Jahr lang arbeiten möchte.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden