Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Hamminkeln

Hamminkeln fordert besseren Brandschutz an der Betuwe-Linie

Wasserversorgung mangelhaft / Gespräche mit der Bahn

Mittwoch, 22. November 2017 - 18:21 Uhr

von Eva Dahlmann

Hamminkeln – Es knirscht zwischen der Deutschen Bahn und der Stadt Hamminkeln. Thema? Natürlich die Betuwe-Linie. Im Feuerschutzausschuss berichtete Kämmerer Robert Graaf, dass Hamminkeln die einzige Kommune auf dem Bauabschnitt sei, die fordere, dass die geplante Löschwasserversorgung nachgebessert werde.

Foto: dpa

Güterzüge auf der Betuwe-Linie: Die Stadt Hamminkeln geht davon aus, dass der Brandschutz auf der Strecke nicht ausreichend ist. In Mehrhoog stehe nicht genügend Löschwasser in angemessener Zeit zur Verfügung. Es werden dort aber auch Gefahrgüter transportiert. Foto: dpa

Ursprünglich hatte in den Plänen gestanden, dass im Falle eines Brandes auf der Betuwe-Linie innerhalb einer halben Stunde eine Versorgung mit 6000 Litern Löschwasser stehen müsse. Diese wollten die Planer der Deutschen Bahn jedoch aus vier bis fünf Kilometern Entfernung aus offenen Gewässern hinte...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige