Hamminkeln

Hamminkeln und Voerde planen den Kauf eines Radarwagens

USD will keinen Alleingang

Dienstag, 23. Januar 2018 - 16:28 Uhr

von Stefan Pingel

Hamminkeln - Die Stadt Hamminkeln plant, gemeinsam mit der Stadt Voerde einen Radarwagen für insgesamt 120.000 Euro anzuschaffen. Das solle nicht der Geldvermehrung dienen, versichert Kämmerer Robert Graaf. Man wolle vielmehr an sensiblen Stellen, an denen Polizei oder Kreis Wesel nicht blitzen, tätig werden.

© Sven Betz

Die Stadtverwaltung will in die Verkehrsüberwachung einsteigen.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden