Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Hamminkeln

Hamminkelner hat seine Flucht aus der DDR im Buch festgehalten

Karl Peuker schrieb Lebenserinnerungen in dem Buch „Carl der Türmer“ auf

Freitag, 15. Dezember 2017 - 15:41 Uhr

von Stefan Pingel

Hamminkeln - 1963 flüchtete Karl Peuker unter schwierigen Bedingungen aus der DDR. Diese Episode hat der 77-jährige Hamminkelner jetzt in seinen Memoiren „Carl der Türmer“ verfasst – ebenso wie die Flucht seiner Familie am Kriegsende aus dem Sudetenland.

Foto: sp

Bei seiner Flucht aus der DDR in der Nacht zum 1.Mai 1963 hat sich Karl Peuker eine Nierenbeckenentzündung eingehandelt. Ein geringer Preis für die Freiheit. Aber auch die Jahre davor waren aufregend. Mit seiner Familie musste er den Ort Schwarzwasser im heutigen Tschechien verlassen auf der Flucht...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige