Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Hamminkeln

Kein Verzicht auf die Flüchtlingsunterkunft an der Belenhorst

Podiumsdiskussion in Hamminkeln drei Jahre nach der Flüchtlingswelle

Donnerstag, 12. Juli 2018 - 14:59 Uhr

von Stefan Pingel

Hamminkeln - Für die Hamminkelner Flüchtlingshelfer war das keine schöne Nachricht. Sie beklagen sich schon lange über den Zustand der alten Flüchtlingsunterkunft an der Belenhorst. Bei der Podiumsdiskussion des Treffs „60 plus für junge Alte“ im evangelischen Gemeindezentrum in Hamminkeln machte Bürgermeister Bernd Romanski aber jetzt klar, dass die Stadt auf die Container nicht verzichten wird.

Foto: Sven Betz

Schon lange kritisieren die Flüchtlingshelfer den baulichen Zustand der Unterkunft an der Belenhorst. Die Verwaltung will den Standort nicht aufgeben.

Nicht etwa, weil die Verwaltung nicht wollte. Ein Umzug in die Unterkünfte an der Daßhorst oder an der Kreutzstraße würde auch den Aufwand minimieren. Vielmehr wollen die Flüchtlinge nicht. In Ringenberg haben sie Einzelzimmer, an den anderen Standorten müssten sie sich zu zweit ein Zimmer teilen. ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige