Hamminkeln

Prozessauftakt in Duisburg mit peinlichen Pannen

Verhandlung auf 2021 verschoben

Dienstag, 15. September 2020 - 17:37 Uhr

von Ludwig van der Linde

Duisburg/Dingden - Alle waren da: Staatsanwältin, Verteidiger, die Vertreter der Nebenanklage, zwei Angeklagte und natürlich auch die Spruchkammer des Landgerichts Duisburg selbst, aber einer fehlte: der dritte Angeklagte. Der Grund: Es war versäumt worden, den 31-Jährigen von der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Freiburg nach Duisburg zu bringen.

© Ludwig van der Linde

Der Dingdener Karl-Heinz Klötgen (Mitte) und seine Lebenspartnerin Mechthild Schnucklake im Gespräch mit ihrem Anwalt Heiko Limbrock FOTO: vdl

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden