Hamminkeln

Vor Zug gestoßen: Mordverdächtigem droht Einweisung in Psychiatrie

Mann aus Brünen offenbar eingeschränkt schuldfähig

Montag, 9. Dezember 2019 - 15:38 Uhr

von Stefan Pingel

Voerde/Hamminkeln-Brünen - Dem 28-jährigen Mann, der im Juli eine Frau vor einen Zug in Voerde gestoßen haben soll, droht die Einweisung in eine Psychiatrie auf unbestimmte Zeit. Die Staatsanwaltschaft Duisburg geht von einem heimtückischen Mord aus Mordlust aus, allerdings sei der Beschuldigte mindestens eingeschränkt schuldfähig.

© Guido Schulmann/tv-niederrhein/d

Archivfoto

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden