Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Hamminkeln

Wanderausstellung dokumentiert Fluchtgeschichten

Heimatverein eröffnet zur Pogromnacht vor 79 Jahren eine Ausstellung im Rathaus

Mittwoch, 8. November 2017 - 16:19 Uhr

von Stefan Pingel

Hamminkeln - Die Pogromnacht der Nazis am 9. November 1938 gegen die jüdische Bevölkerung gab auch in Hamminkeln und Umgebung den Ausschlag für Fluchtgeschichten. Der Heimatverein hat diese Geschichten rund um die Familie Humberg schon vor Jahren festgehalten und dokumentiert sie im Humberghaus in Dingden. Einen Auszug davon gibt es jetzt als Wanderausstellung, die am Donnerstag ihren Anfang im Rathaus nimmt.

Foto: Stefan Pingel

Der Heimatverein Dingden, hier mit Hermann Ostendarp (v. li.), Heinz Wolberg und Willi Mümken, skizziert im Rathaus die Fluchtwege jüdischer Mitbürger.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden