Isselburg

Anholt als Stadt und als Stadtteil

Mit Hobby-Historiker Bernhard Barking blickt das BBV zurück

Mittwoch, 12. Januar 2022 - 18:12 Uhr

von Frithjof Nowakewitz

Ist Anholt eigentlich eine Stadt oder ein Dorf? Diese Frage hat eine Leserbriefschreiberin mit Blick auf den BBV-Bericht über die Umgestaltung des Geländes zwischen Pankratiuskirche und historischem Rathaus aufgeworfen. Nun, Anholt ist weder Dorf noch Stadt. Nimmt man es ganz genau, war Anholt über Jahrhunderte eine eigenständige Stadt – allerdings nur bis zur kommunalen Neuordnung zum 1. Januar 1975. Seitdem gehört Anholt zur Stadt Isselburg.

© Frithjof Nowakewitz

Wortlaut der Urkunde zur Verleihung der Stadtrechte vor geschichtsträchtiger Kulisse am Anholter Markt, abgedruckt in den „Anholter Geschichten“, die der Heimatverein Anholt 1997 zur 650-Jahr-Feier herausgegeben hat. Für die Stifter sind mehrere Schreibweisen überliefert: van Sulen, Zulen und Zuylen.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden