Isselburg

Curaçao-Prozess: Verfahren wegen Falschaussage gegen Zeugen

Isselburger sagt erneut aus / Angeklagter stellt Antrag auf Befangenheit

Freitag, 26. Januar 2018 - 12:04 Uhr

von Claudia Feld

Isselburg/Bocholt - Der zwölfte Prozesstag hielt gestern eine Überraschung bereit: Im Curaçao-Prozess lehnt der Angeklagte einen der Schöffen wegen Befangenheit ab. Warum das so ist, müssen die beiden Verteidiger bis zum kommenden Montag begründen. Der Prozess soll dann am 26. Februar fortgesetzt werden.

© Colourbox.de

Im Prozess vor dem Landgericht geht es um Kokainschmuggel von der Karibikinsel Curaçao.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden