Isselburg

Die Flüchtlingsarbeit in Isselburg geht weiter

In Corona-Zeiten fallen viele Angebote der Gruppe Netzwerk Asyl aus

Montag, 27. April 2020 - 10:49 Uhr

von Theo Theissen

Isselburg - Wie in vielen anderen Bereichen sind auch die Aktivitäten des Isselburger Netzwerks Asyl wegen des Coronavirus’ derzeit stark eingeschränkt. Die Arbeit der 2015 gegründete Gruppe ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer ruht zurzeit.

© Theo Theissen

Gerd Hagemann steht vor den beiden Isselburger Flüchtlingsunterkünften an der Henry-Dunant-Straße.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden