Isselburg

Die Hochwassergefahr im Isselburger Raum ist „sehr gering“

Ordnungsamtsleiter Frank Schaffeld hält eine katastrophale Überflutung für unwahrscheinlich.

Dienstag, 27. Juli 2021 - 18:00 Uhr

von Theo Theissen

Isselburg - Was sonst eher kleine, gemächlich dahinfließende Bäche und Flüsschen nach einem Starkregen anrichten können, haben die Menschen in den Überflutungsgebieten in Rheinland-Pfalz und NRW besonders schmerzlich erfahren. Viele Menschen sind gestorben, viele Anwohner haben ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Die Schäden gehen in die Milliarden.

© tt

Die Keller in den Häusern an der Herzog-Adolph-Straße könnten volllaufen, falls die Pegel der Issel steigen sollten, die in unmittelbarer Nähe fließt.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden