Isselburg

Die Kunst, einen Palmstock zu machen

Ein Blick auf die Geschichte der Palmumzüge in Anholt

Freitag, 26. März 2021 - 18:51 Uhr

von Frithjof Nowakewitz

Der Sonntag vor Ostern ist der letzte der Fastenzeit und gleichzeitig Palmsonntag. Der Ursprung dieser Bezeichnung geht auf den Einzug Christi in Jerusalem zurück, wo ihm zum Zeichen des Königtums das Volk zujubelte und Palmzweige streute. Dieses Ereignis wird in der katholischen Kirche noch heute durch Palmumzüge und -weihe gefeiert. Bis 2019 war das auch in Anholt und Werth so. Dann kam Corona.

© Heimatverein Anholt

Palmumzug in Anholt. Damals ging auch Theo Gasseling (Bildmitte) mit, heute zweiter stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins Anholt. Wann das Foto entstanden ist, kann er nicht mehr sagen. Vielleicht in den 1980er-Jahren?

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden