Isselburg

Heimatverein Anholt hat ein Stück der Stadtmauer wieder errichtet

Ein Rückblick in die Historie Anholts

Dienstag, 4. August 2020 - 18:07 Uhr

von Theo Theissen

Isselburg-Anholt - Vereinzelt sind Fragmente der alten Stadtmauer, die einst das Städtchen Anholt umschloss, noch sichtbar – etwa in der Straße „Am Schlosspark“ oder im Keller des Restaurants Haus Korfu am Eiermarkt. Die Mauer wurde um 1498 kurz nach Beginn der Gelderschen Fehde von Wallmeister Derick Mont van Maesyck um Schießscharten und Brustwehre verstärkt.

© Theo Theissen

Sascha Flatin vor der Nachbildung der Stadtmauer, die der Heimatverein Anholt vor einigen Jahren errichtet hat. FOTOs: theo theissen

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden