Isselburg

Herzog Adolf II. von Kleve war gleich zweifach Isselburgs Gründer

Über dessen Herrschaft hat Dr. Manuel Hagemann promoviert

Freitag, 30. Juli 2021 - 16:05 Uhr

von Hans Georg Knapp

Isselburg/Kleve - Wer 910 Seiten über den Klever Herzog Adolf II. schreibt, muss sich diesem Thema verbunden fühlen. Wohl auch der damaligen Zeit, dem späten 14. Jahrhundert und der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Den Zugang hierzu habe er vor allem „über den Raum“ gewonnen, erklärt der niederrheinische Historiker Dr. Manuel Hagemann, bis zum Herbst 2020 noch Archivar im Fürstlich Salm-Salm’schen Archiv Anholt.

© Hans Georg Knapp

Der Schwanenturm der Klever Burg, mit dessen Bau Herzog Adolf II. 1440 begann. Dr. Manuel Hagemann sieht darin das eindrucksvollste Beispiel für die militärische Sicherung des Klever Territoriums, zu der „die Anlage eines engmaschigen Netzes von Landwehren und der Neu- oder Ausbau vieler Burgen und Höfe“ gedient habe. Neben Büderich, Dinslaken, Griethausen, Kalkar, Wesel und Zevenaar nennt der Historiker hier unter anderem auch Isselburg.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden