Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Isselburg

Isselburg schlägt Schulsozialarbeit für alle vor

Stadtverwaltung will Angebot auch auf die Grundschulen ausweiten / Probleme früher angehen

Freitag, 6. Oktober 2017 - 16:40 Uhr

von Eva Dahlmann

Isselburg – Die Schulsozialarbeit, die es bisher nur an der Verbundschule gibt, soll auf die Grundschulen ausgeweitet werden. Das schlägt die Verwaltung vor. Die Idee soll im Ausschuss für Jugend, Schule, Sport, Kultur und Soziales am Mittwoch, 11. Oktober, diskutiert werden. Mit dem Vorschlag rennt die Stadt bei den Schulleitern offene Türen ein. Denn: Die Grundschulen Isselburg und Anholt haben schon in den vergangenen Jahren den Bedarf für Sozialarbeit an ihren Schulen angemeldet.

Foto: dpa

Schulprobleme oder andere Schwierigkeiten zeigten sich oft schon in der Grundschule, sagen die Isselburger Schulleiter. Deswegen sei es sinnvoll, schon dort einen Schulsozialarbeiter einzusetzen. Foto: dap

Vom derzeitigen Träger der Schulsozialarbeit, der DRK gemeinnützige Gesellschaft für Soziale Arbeit und Bildung im Kreis Borken, hat die Stadt auch schon ein Konzept zur Neuausrichtung auf alle Schulen bekommen. Die Isselburger Schulleiter sowie der Kreis Borken haben dazu schriftlich Stellung bezo...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige