Isselburg

Martin Schulz trifft Martin Schulz

Borkens Bürgermeister-Kandidat aus Isselburg trifft seinen bekannten Namensvetter

Montag, 7. September 2020 - 18:12 Uhr

von Sven Kauffelt

Isselburg/Borken - Würselen bei Aachen (knapp 39.000 Einwohner) ist etwa so groß wie Borken in Westfalen (knapp 43.000 Einwohner). Es liegt ebenfalls nah an der niederländischen Grenze, hatte aber schon mal einen SPD-Bürgermeister. Nämlich Martin Schulz, der später als EU-Parlamentspräsident und als Kanzlerkandidat bekannt geworden ist. Weil Martin Schulz aus Isselburg, Zivilbeschäftiger bei der Bundeswehr und Gewerkschafter, gern in Borken Bürgermeister werden will, hat die dortige SPD früh versucht, Martin Schulz, den Bundestagsabgeordneten, zu einem Besuch zu bewegen. Das hat jetzt geklappt: Am Sonntag hat Martin Schulz Martin Schulz im Garten des Borkener Hauses Fliederbusch zu einem Frühschoppengespräch getroffen.

© Sven Kauffelt

Der frühere SPD-Vorsitzende und Kanzler-Kandidat Martin Schulz (links) hat am Sonntag den gleichnamigen SPD-Bürgermeisterkandidaten aus Isselburg in Borken besucht.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden