Isselburg

Nur Online-Angebote in Jugendhäusern

Die Leiter in Isselburg und Anholt vermissen in Coronazeiten den direkten Kontakt mit den Jugendliche

Montag, 5. April 2021 - 15:29 Uhr

von Theo Theissen

Isselburg - Die Zeiten, in denen sich 30 oder mehr Kinder und Jugendliche in den Jugendhäusern Anholt und Isselburg trafen, sind vorbei. „Das Coronavirus hat vieles verändert – auch in der offenen Jugendarbeit“, sagt Reinhard Wolff, Jugendhausleiter in Anholt. Das klassische Jugendheim, wie er es noch aus seiner eigenen Jugend kenne, gebe es nicht mehr.

© tt

Jennifer Reich, Leiterin des Jugendhauses Isselburg, hinter dem beliebten Kicker. Der darf wegen der Pandemie zurzeit nicht benutzt werden.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden