Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Isselburg

Streit um Betreuungsverträge in Isselburg

SPD-Ratsherr sieht Haushaltsdisziplin über Bildungsauftrag gestellt

Sonntag, 22. Oktober 2017 - 12:00 Uhr

von Claudia Feld

Isselburg - Einen außergewöhnlichen Ausbruch gab es in der Sitzung des Rates von Harald Janßen (SPD). Er regte sich über einen Satz auf, der im Schulausschuss in die Kooperationsverträge für die Betreuung im OGS aufgenommen wurde. Dort heißt es, die Teilnahme an der offenen Ganztagsschule sollte allen Schülern „angepasst an die hauswirtschaftlichen Bedingungen der Stadt“ ermöglicht werden.

Foto: Sven Betz

Der Rat hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit den Kooperationsverträgen für die Betreuung im offenen Ganztag beschäftigt.

„Damit hat man sich ein fürchterliches Kuckucksei ins Nest gelegt“, wetterte Janßen. Hier werde die schwarz-gelbe Bereitschaft signalisiert, nicht den Haushalt zu korrigieren, sondern „Kinder von der Betreuung auszuschließen“. Mit der Betreuung sei ein wichtiger Bildungs- und Erziehungsauftrag verb...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige