Regionales

30.000 Kunstwerke aus dem Kurhaus Kleve brauchen ein Depot

Projekt soll erneut zurückgestellt werden

Montag, 28. November 2022 - 17:39 Uhr

von Matthias Grass

Kleve - Das Museum Kurhaus Kleve sucht seit zehn Jahren Räume, um dort die mehrere Millionen Euro teure Kunst verwahren zu können. Jetzt soll auf Vorschlag der Klever Politik das Projekt erneut zurückgestellt werden.

© Markus van Offern (mvo)

Valentina Vlasic und Harald Kunde an einem der Grafikschränke unterm Dach des Museums Kurhaus, in dem auch kleinere Gemälde aufbewahrt werden können.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden