Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Amokfahrt von Münster: Ein Todesopfer soll aus Ahaus stammen

65-jähriger Mann unter den Opfern

Sonntag, 8. April 2018 - 16:42 Uhr

von Jochen Krühler

Münster - Eines der beiden Todesopfer der mutmaßlichen Amokfahrt von Münster stammt aus dem Kreis Borken. Das geht aus einer Erklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Münster hervor. Nach Angaben der „Westfälischen Nachrichten“ wohnte der tödlich verletzte Mann in Ahaus.

Foto: Marius Becker/dpa

Zwei Frauen zünden am Tatort eine Kerze an. Ein Mann war am Samstag mit einem Kleintransporter vor der Gaststätte „Großer Kiepenkerl“ in der Altstadt in eine Gruppe von Menschen gerast und hat zwei von ihnen getötet.

Laut Polizei seien bei der Tat ein 65-jähriger Mann aus dem Kreis Borken und eine 51-jährige Frau aus dem Kreis Lüneburg ums Leben gekommen. Nach Informationen der Westfälischen Nachrichten stammt eines der beiden tödlich verletzten Opfer aus Ahaus. Der 65-Jährige soll zusammen mit Familienangehöri...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige