Regionales

Voerderin ist an Huntington erkrankt

Ein Familienschicksal am Niederrhein

Sonntag, 30. Mai 2021 - 15:18 Uhr

von Sina Zehrfeld

Voerde – Die Huntington-Krankheit ist sehr selten und macht Angst. Sie liegt verborgen in den Genen, sie endet tödlich. Und sie prägt Familienschicksale über Generationen. Eine betroffene Familie aus Voerde berichtet, wie das ist.

© Sina Zehrfeld

Drei Generationen: Ulla Offergeld-Hiller (67) und Kerstin Dittrich (42) sind gesund. Laura (17) lebt mit der Ungewissheit, weil ihre Mutter Genträgerin ist. Sie wird sich testen lassen. fOTO: Sina Zehrfeld

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden