Regionales

Bald ist auch Münsters Domplatz geschützt

Konzept der Stadt zum Schutz vor Amokfahrten gilt als landesweites Vorzeigeprojekt

Freitag, 25. Oktober 2019 - 14:56 Uhr

von Helmut P. Etzkorn

Münster - Münsters Konzept zum Schutz vor Amokfahrten gilt als landesweites Vorzeigeprojekt. Versenkbare und feste Poller schützen rechtzeitig vor Beginn des Weihnachtsmarktes Prinzipalmarkt und Rathaus-Innenhof. Bis 2021 soll es weitergehen.

© Helmut P. Etzkorn

Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (links) und Norbert Vechtel, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes, vor der längsten Sperranlage in Münsters Innenstadt an der Loerstraße. Sie schützt die Hauptzufahrt zu Prinzipalmarkt und Rathaus-Innenhof.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden