Regionales

Bergung eines toten Funkers vor Gericht

Vermisstenforscher verklagt den Kreis Borken, um die Genehmigung durchzusetzen

Freitag, 5. März 2021 - 16:57 Uhr

von Anne Winter-Weckenbrock

Südlohn/Kreis Borken - Seit 1942 liegt Albrecht Risop, Funker einer abgestürzten deutschen Militärmaschine, unter einer Wiese in Oeding. Angehörige und ehrenamtlich Aktive wollen ihn bergen. Archäologen lehnen das ab, weil sie in der Absturzstelle ein Bodendenkmal sehen. Jetzt geht der Bergungsstreit vor Gericht.

© Robert Wojtasik

Ein Gedenkstein an der Absturzstelle erinnert an den Bordfunker Albrecht Risop, der am 26. März 1942 bei dem Absturz einer Messerschmitt Bf 110 ums Leben gekommen ist.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden