Regionales

Corona: Ein weiterer Todesfall in Bocholt

Alle wichtigen Informationen für den 21. Januar

Freitag, 21. Januar 2022 - 08:41 Uhr

von Claudia Feld

Kreis Borken - Zum ersten Mal hat der Kreis Borken die Marke 1000 bei der 7-Tage-Inzidenz überschritten. Außerdem führt die Statistik für die Stadt Bocholt einen weiteren Todesfall auf.

© Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/

Seit Beginn der Pandemie sind 327 Menschen im Kreis Borken in Zusammenhang mit einer Coronainfektion gestorben. 56 von ihnen kommen aus Bocholt, 8 aus Rhede und 19 aus Isselburg.

Für den Freitag weist das Kreisgesundheitsamt 813 Neuinfektionen mit dem Virus aus. Kreisweit sind 3823 Menschen infiziert. Alleine in Bocholt gab es 217 Neuinfektionen. 28 Menschen sind genesen, akut infiziert sind 727. Rhede meldet 41 Neuinfektionen, hier sind 9 Menschen genesen, 173 sind infiziert. In Isselburg sind 17 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden aufgetreten. Ein Mensch ist genesen, 61 sind infiziert.

Die 7-Tage-Inzidenz steigt erneut deutlich, von 937,9 auf 1053,2. Der Kreis Borken ist damit einer von sechs Landkreisen oder kreisfreien Städten in NRW, die die 1000er-Marke überschritten haben.

Die Hospitalisierungsrate liegt laut Bezirksregierung Münster landesweit bei 3,20. Der Anteil der Corona-Patienten gemessen an den zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 7,49 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz liegt bei 680,8.

Das Corona-Dashboard des Kreises Borken:

Ihr Kommentar zum Thema

Corona: Ein weiterer Todesfall in Bocholt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha