Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Das „MobiTicket“ im Kreis Borken wird teurer.

Preis soll zum 1. Juli von 28 auf 50 Prozent steigen

Freitag, 17. Mai 2019 - 16:52 Uhr

von Hans Georg Knapp

Kreis Borken - Rededuelle sind im Kreistag Borken selten geworden. Doch geht es um die Frage, ob der Kreis seinen finanziellen Prinzipien treu bleiben oder sich sozialer engagieren sollte, bilden sich bisweilen Fronten. Und so haben am Donnerstagabend nur CDU und FDP dafür gestimmt, dass der Eigenanteil der Nutzer am Sozialticket „MobiTicket“ zum 1. Juli von 28 auf 50 Prozent steigen soll. SPD, UWG, Grüne und Piraten stimmten dagegen. Alfred Heitmann (AfD) beteiligte sich nicht an der Abstimmung. Die CDU hat die Mehrheit.

© Stadtbus-GmbH

In Bocholt kann man mit dem „MobiTicket“ den Stadtbus nutzen. Im übrigen Kreisgebiet ist der Regionalverkehr Münsterland (RVM) zuständig.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden